Aus­bil­dungs­an­ge­bo­te

# Viel­fäl­tig

Pfle­ge­aus­bil­dung 2021

Für bes­te Zukunfts­aus­sich­ten in die Pfle­ge star­ten. Mit der Aus­bil­dung zur Pfle­ge­fach­frau oder zum Pfle­ge­fach­mann bie­ten wir die neu auf den Weg gebrach­te Pfle­ge­aus­bil­dung an. Dane­ben gibt es aber auch noch wei­te­re Aus­bil­dungs­we­ge bei uns. Vier haben wir ins­ge­samt im Programm. 

team member

Unser Aus­bil­dungs­an­ge­bot

Je nach Schul­ab­schluss und beruf­li­chen Erfah­run­gen ste­hen dir bei uns vier Aus­bil­dungs­gän­ge offen. In der drei­jäh­ri­gen Aus­bil­dung kannst du die gene­ra­lis­ti­sche Aus­bil­dung zur Pfle­ge­fach­frau oder zum Pfle­ge­fach­mann machen. Mit einer Ver­tie­fung im drit­ten Aus­bil­dungs­jahr ist auch der Abschluss als Altenpfleger*in mög­lich. In nur einem bezie­hungs­wei­se zwei Jah­ren gibt es die Aus­bil­dung zur Altenpflegehelfer*in. Und schließ­lich arbei­ten wir bei der aka­de­mi­schen Pfle­ge­aus­bil­dung mit der Dua­len Hoch­schu­le Baden-Würt­tem­berg zusam­men. Hier sind Stu­di­um und Aus­bil­dung kom­bi­niert, zum Abschluss gibt es den „Bache­lor of Sci­ence in Ange­wand­ten Pflegewissenschaften“. 

img
Drei­jäh­ri­ge Ausbildung

Pfle­ge­fach­frau * Pflegefachmann

Pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen beglei­ten, ihre Bedürf­nis­se erken­nen, ihre Pfle­ge pla­nen, sie fach­ge­recht bera­ten und die Pfle­ge indi­vi­du­ell aus­füh­ren, das ist ein viel­fäl­ti­ges Auf­ga­ben­feld. In unse­rer drei­jäh­ri­gen Aus­bil­dung lernst du von der Pike auf den Beruf der Pfle­ge­fach­frau oder des Pfle­ge­fach­manns. Du bist in der Alten­pfle­ge tätig, in der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge und in der Kin­der­kran­ken­pfle­ge. Nach der Aus­bil­dung kannst du in all die­sen Berei­chen arbei­ten. Du hast die vol­le Flexibilität.

Mehr Infor­ma­tio­nen
Das brauchst du für die Aus­bil­dung zur Pfle­ge­fach­frau oder zum Pflegefachmann 

Für die­se Aus­bil­dung brauchst du vor allem eins: Lei­den­schaft für die Pfle­ge. Wich­tig ist, dass du gern mit Men­schen arbei­test. Du soll­test Lust und Ehr­geiz haben, unse­ren Bewohner*innen zu hel­fen, ein mög­lichst selbst­be­stimm­tes Leben zu füh­ren. Inter­es­sie­ren dich The­men und Wis­sen aus der Pfle­ge­wis­sen­schaft, Geron­to­lo­gie (Alters­for­schung), Medi­zin, Päd­ia­trie (Kin­der­heil­kun­de), Psy­cho­lo­gie, Ergo- und Phy­sio­the­ra­pie? Super, dann passt der Beruf zu dir. 

Für die Aus­bil­dung brauchst du

  • das Abitur,
  • einen mitt­le­ren Schul­ab­schluss oder
  • einen Haupt­schul­ab­schluss plus min­des­tens zwei­jäh­ri­ger Berufsausbildung.

PS: Wenn du die­se Vor­aus­set­zun­gen nicht erfüllst, kannst du über einen Umweg trotz­dem Pfe­ge­fach­frau oder Pfle­ge­fach­mann wer­den. Mach zunächst die Aus­bil­dung zur Pfle­ge­hel­fe­rin oder zum Pfle­ge­hel­fer. Auf die­ser Basis kannst du dich dann auch auf die drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung bewerben.

  • Bewer­bungs­schrei­ben
  • Lebens­lauf
  • Pass­fo­to bezie­hungs­wei­se zwei Pass­fo­tos bei der schrift­li­chen Bewer­bung (wenn zur Hand)
  • Zeug­nis­ko­pien
  • Kopie der Geburts- oder Heiratsurkunde
  • (Even­tu­ell: Aner­ken­nung dei­ner aus­län­di­schen Zeugnisse)

Hast du Fra­gen zu den Unter­la­gen? Hier gibt es wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Oder ruf uns an unter 0711 216‑8051.

Sen­de uns dei­ne Bewer­bung per E‑Mail an: pflegeausbildung.elw@stuttgart.de

Du kannst auch den klas­si­schen Post­weg wäh­len, schi­cke dei­ne Bewer­bung dann an:

Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe des ELW
Eigen­be­trieb Leben und Woh­nen (ELW)
Schul­lei­tung
Indus­trie­stra­ße 28
70565 Stutt­gart-Vai­hin­gen

Hast du Fra­gen an uns oder möch­test wei­te­re Infor­ma­tio­nen? Ruf uns an unter 0711 216–80511.

Wenn du eine oder auch meh­re­re­re Wunschein­rich­tun­gen hast, in denen du arbei­ten möch­test, dann gib die­se bit­te im Anschrei­ben an. Hier fin­dest du einen Über­blick unse­rer Ein­rich­tun­gen.

Natür­lich kannst du dich auch all­ge­mein bei uns bewer­ben. Wir schau­en dann gemein­sam, wer dein Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men wird. Gib in die­sem Fall  „All­ge­mei­ne Bewer­bung“ an. 

Unse­re Aus­bil­dun­gen begin­nen am 1. April und am 1. Okto­ber. Sie dau­ern drei Jahre. 

Die prak­ti­sche Aus­bil­dung im Bereich der Alten­pfle­ge fin­det in einer unse­rer acht Ein­rich­tun­gen der sta­tio­nä­ren Alten­pfle­ge statt. Die theo­re­ti­sche Aus­bil­dung in unse­rer Pfle­ge­schu­le in Vai­hin­gen. Im Bereich der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge arbei­ten wir mit dem Kli­ni­kum Stutt­gart und dem Olgahos­pi­tal zusam­men. Ergän­zend gibt es Aus­bil­dungs­zei­ten in der Pfle­ge­be­ra­tung, in teil­sta­tio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen und in der Rehabilitation.

Die Aus­bil­dung schließt du mit der staat­li­chen Aner­ken­nung als Pfle­ge­fach­frau bzw. Pfle­ge­fach­mann ab.  Aller­dings kannst du für das drit­te Lehr­jahr auch eine Ver­tie­fung im Bereich der Alten­hil­fe wäh­len die­se Ent­schei­dung brauchst du erst im Lau­fe der Aus­bil­dung tref­fen. In die­sem Fall wür­dest du den Abschluss als Altenpfleger*in machen.
Für bei­de Aus­bil­dungs­we­ge haben wir eine Über­nah­me­ga­ran­tie. 95 Pro­zent unse­rer Aus­zu­bil­den­den machen von die­ser Gebrauch und blei­ben nach der Aus­bil­dung als Fach­kräf­te bei uns.

Mit einem Abschluss als Pfle­ge­fach­frau * Pfle­ge­fach­mann hast du bes­te Berufs­per­spek­ti­ven. Der Beruf ist kri­sen­si­cher und es gibt zahl­rei­che Entwicklungsmöglichkeiten.

Du kannst bei­spiels­wei­se Praxisanleiter*in wer­den, um selbst Aus­zu­bil­den­de beruf­lich zu beglei­ten. Du kannst dich fach­lich auch auf einen bestimm­ten Bereich spe­zia­li­sie­ren, bei­spiels­wei­se auf Pal­lia­tiv- und Hos­piz­pfle­ge oder geron­to­psych­ia­tri­sche Pfle­ge. Mög­lich ist zudem ein Stu­di­um an Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten wie etwa Gesund­heits- und Pfle­ge­wis­sen­schaft, Pfle­ge­ma­nage­ment und Pfle­ge­päd­ago­gik. Wir sind Part­ner der Dua­len Hoch­schu­le Baden-Würt­tem­berg (DHBW) beim berufs­be­glei­ten­den Stu­di­en­gang Ange­wand­te Gesund­heits- und Pfle­ge­wis­sen­schaf­ten.

Eine wei­te­re Mög­lich­keit der Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung bie­ten wir mit dem berufs­be­glei­ten­den Stu­di­um Pfle­ge­ma­nage­ment an der Ham­bur­ger Fern-Hoch­schu­le. Wir über­neh­men hier­für die anfal­len­den Kosten.

img
Drei­jäh­ri­ge Ausbildung

Altenpfleger*in

Beim Eigen­be­trieb leben&wohnen ist der Abschluss als Altenpfleger*in mög­lich. Denn in der Lang­zeit­be­treu­ung von Senioren*innen stel­len sich spe­zi­el­le medi­zi­ni­sche und pfle­ge­fach­li­che Her­aus­for­de­run­gen. Zudem fal­len etwa auch sozia­le und per­sön­li­che Ange­le­gen­hei­ten der älte­ren Men­schen in den pfle­ge­ri­schen Arbeits­be­reich. Für die Aus­bil­dung zur Altenpfleger*in bewirbst du dich auf einen Aus­bil­dungs­platz als Pfle­ge­fach­frau * Pfle­ge­fach­mann und schwenkst im drit­ten Aus­bil­dungs­jahr auf die Ver­tie­fung Alten­pfle­ge ein. 

Mehr Infor­ma­tio­nen
Das brauchst du für die Aus­bil­dung Altenpfleger*in

Nicht in jedem Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men ist ein Abschluss im Bereich der Alten­pfle­ge vor­ge­se­hen. Wir als Stutt­garts größ­ter Alten­hil­fe­trä­ger sind aus tiefs­ten Her­zen über­zeugt, dass es spe­zi­ell aus­ge­bil­de­ter Altenpfleger*innen bedarf. Des­we­gen bil­den wir mit die­sem Aus­bil­dungs­gang Mit­ar­bei­ten­de aus, die ver­tie­fes­tes Wis­sen zur pfle­ge­ri­schen Ver­sor­gung Älte­rer haben. Falls du den Abschluss als Altenpfleger*in anstrebst, bewirb dich bit­te als Pfle­ge­fach­frau * Pfle­ge­fach­mann. Es gel­ten für bei­de Aus­bil­dungs­we­ge die sel­ben Zugangs­vor­aus­set­zun­gen. Die Ent­schei­dung für die Alten­pfle­ge triffst du dann im Lau­fe des zwei­ten Ausbildungsjahres. 

Für die Aus­bil­dung brauchst du

  • das Abitur,
  • einen mitt­le­ren Schul­ab­schluss oder
  • einen Haupt­schul­ab­schluss plus min­des­tens zwei­jäh­ri­ger Berufsausbildung.

PS: Wenn du die­se Vor­aus­set­zun­gen nicht erfüllst, kannst du über einen Umweg trotz­dem Pfe­ge­fach­frau oder Pfle­ge­fach­mann wer­den. Mach zunächst die Aus­il­dung zur Pfle­ge­hel­fe­rin oder zum Pfle­ge­hel­fer. Auf die­ser Basis kannst du dich dann auch auf die drei­jäh­ri­gen Aus­bil­dun­gen bewerben.

  • Bewer­bungs­schrei­ben
  • Lebens­lauf
  • Pass­fo­to bezie­hungs­wei­se zwei Pass­fo­tos bei der schrift­li­chen Bewer­bung (wenn zur Hand)
  • Zeug­nis­ko­pien
  • Kopie der Geburts- oder Heiratsurkunde
  • (Even­tu­ell: Aner­ken­nung dei­ner aus­län­di­schen Zeugnisse)

Hast du Fra­gen zu den Unter­la­gen? Hier gibt es wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Oder ruf uns an unter 0711 216‑8051.

Sen­de uns dei­ne Bewer­bung per E‑Mail an: pflegeausbildung.elw@stuttgart.de

Du kannst auch den klas­si­schen Post­weg wäh­len, schi­cke dei­ne Bewer­bung dann an:

Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe des ELW
Eigen­be­trieb Leben und Woh­nen (ELW)
Schul­lei­tung
Indus­trie­stra­ße 28
70565 Stutt­gart-Vai­hin­gen

Hast du Fra­gen an uns oder möch­test wei­te­re Infor­ma­tio­nen? Ruf uns an: unter 0711 216–80511

Wenn du eine oder auch meh­re­re Wunschein­rich­tun­gen hast, in denen du arbei­ten möch­test, dann gib die­se bit­te im Anschrei­ben an. Hier fin­dest du einen Über­blick unse­rer Ein­rich­tun­gen.

Natür­lich kannst du dich auch all­ge­mein bei uns bewer­ben. Wir schau­en dann gemein­sam, wer dein Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men wird. Gib in die­sem Fall „All­ge­mei­ne Bewer­bung“ an.

Unse­re Aus­bil­dun­gen begin­nen am 1. April und am 1. Okto­ber. Sie dau­ern drei Jahre. 

Die prak­ti­sche Aus­bil­dung im Bereich der Alten­pfle­ge fin­det in einer unse­rer acht Ein­rich­tun­gen der sta­tio­nä­ren Alten­pfle­ge statt. Die theo­re­ti­sche Aus­bil­dung in unse­rer Pfle­ge­schu­le in Vai­hin­gen. Im Bereich der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge arbei­ten wir mit dem Kli­ni­kum Stutt­gart und dem Olgahos­pi­tal zusam­men. Ergän­zend gibt es Aus­bil­dungs­zei­ten in der Pfle­ge­be­ra­tung, in teil­sta­tio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen und in der Rehabilitation.

Die Aus­bil­dung schließt du bei der Ver­tie­fung im Bereich der Alten­hil­fe mit der staat­li­chen Aner­ken­nung als Altenpfleger*in ab.  Danach haben wir eine Über­nah­me­ga­ran­tie für dich. 95 Pro­zent unse­rer Aus­zu­bil­den­den machen von die­ser Gebrauch und blei­ben nach der Aus­bil­dung als Fach­kräf­te bei uns.

Mit einem Abschluss als Altenpfleger*in hast du bes­te Berufs­per­spek­ti­ven. Der Beruf ist kri­sen­si­cher und es gibt zahl­rei­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten. Du kannst bei­spiels­wei­se Praxisanleiter*in wer­den, um selbst Aus­zu­bil­den­de beruf­lich zu beglei­ten. Du kannst dich fach­lich auch auf einen bestimm­ten Bereich spe­zia­li­sie­ren, bei­spiels­wei­se auf Pal­lia­tiv- und Hos­piz­pfle­ge oder geron­to­psych­ia­tri­sche Pflege.

Mög­lich ist zudem ein Stu­di­um an Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten wie etwa Gesund­heits- und Pfle­ge­wis­sen­schaft, Pfle­ge­ma­nage­ment und Pfle­ge­päd­ago­gik.  Wir sind Part­ner der Dua­len Hoch­schu­le Baden-Würt­tem­berg (DHBW) beim berufs­be­glei­ten­den Stu­di­en­gang Ange­wand­te Gesund­heits- und Pfle­ge­wis­sen­schaf­ten.

Eine wei­te­re Mög­lich­keit der Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung bie­ten wir mit dem berufs­be­glei­ten­den Stu­di­um Pfle­ge­ma­nage­ment an der Ham­bur­ger Fern-Hochschule.

img
Ein- oder zwei­jäh­ri­ge Ausbildung

Altenpflegehelfer*in

Altenpflegehelfer*innen unter­stüt­zen Pfle­ge­fach­kräf­te bei ihrer Arbeit mit älte­ren Men­schen. Sie über­neh­men pfle­ge­ri­sche Auf­ga­ben, wie etwa die Hil­fe bei der Kör­per­pfle­ge und beim Essen. Außer­dem doku­men­tie­ren sie Pfle­ge­leis­tun­gen und wir­ken bei der All­tags­ge­stal­tung der Senio­rin­nen und Senio­ren mit. Die Aus­bil­dung dau­ert an sich ein Jahr. Per­so­nen mit gerin­gen Deutsch­kennt­nis­sen kön­nen sich auf eine zwei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung bewer­ben – hier gibt es einen zusätz­li­chen Deutsch-Integrationskurs. 

Mehr Infor­ma­tio­nen
Das brauchst du für die Aus­bil­dung Altenpflegehelfer*in

Unse­re Altenpflegehelfer*innen arbei­ten im Team mit unse­ren Pfle­ge­fach­kräf­ten. Sie unter­stüt­zen sie bei ihrer Arbeit mit älte­ren Men­schen und über­neh­men pfle­ge­ri­sche Auf­ga­ben, wie etwa die Hil­fe bei der Kör­per­pfle­ge und beim Essen. Sie doku­men­tie­ren Pfle­ge­leis­tun­gen und wir­ken bei der All­tags­ge­stal­tung der Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner von Pfle­ge­ein­rich­tun­gen mit. Die Aus­bil­dung dau­ert ein Jahr. Per­so­nen mit gerin­gen Deutsch­kennt­nis­sen kön­nen sich auf eine zwei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung bewer­ben – hier gibt es einen zusätz­li­chen Deutsch-Integrationskurs. 

Vor­aus­set­zun­gen Altenpflegehelfer*in (ein­jäh­ri­ge Ausbildung)

  • Haupt­schul­ab­schluss bzw. Aner­ken­nung des aus­län­di­schen Bil­dungs­ab­schlus­ses auf einen deut­schen Hauptschulabschluss

Vor­aus­set­zun­gen Altenpflegehelfer*in für Per­so­nen mit gerin­gen Deutsch­kennt­nis­sen (zwei­jäh­ri­ge Ausbildung) 

  • Haupt­schul­ab­schluss oder ein höher­wer­ti­ger Bildungsabschluss
  • Vor­aus­set­zung sind Deutsch­kennt­nis­se auf Niveau­stu­fe A2 (der aus­bil­dungs­be­glei­ten­de Sprach­kurs führt dich auf das Ziel­ni­veau B2)
  • Bewer­bungs­schrei­ben
  • Lebens­lauf
  • Pass­fo­to bezie­hungs­wei­se zwei Pass­fo­tos bei der schrift­li­chen Bewer­bung (wenn zur Hand)
  • Zeug­nis­ko­pien
  • Kopie der Geburts- oder Heiratsurkunde
  • (Even­tu­ell: Aner­ken­nung dei­ner aus­län­di­schen Zeugnisse)

Hast du Fra­gen zu den Unter­la­gen? Ruf uns an unter 0711 216–80511

Sen­de uns dei­ne Bewer­bung per E‑Mail  an: pflegeausbildung.elw@stuttgart.de

Du kannst auch den klas­si­schen Post­weg wäh­len, schi­cke dei­ne Bewer­bung dann an:

Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe des ELW
Eigen­be­trieb Leben und Woh­nen (ELW)
Schul­lei­tung
Indus­trie­stra­ße 28
70565 Stutt­gart-Vai­hin­gen

Hast du Fra­gen zu den Unter­la­gen? Hier gibt es wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Oder ruf uns an unter 0711 216‑8051.

Wenn du eine oder auch meh­re­re Wunschein­rich­tun­gen hast, in denen du arbei­ten möch­test, dann gib die­se bit­te im Anschrei­ben an. Hier fin­dest du einen Über­blick unse­rer Ein­rich­tun­gen

Natür­lich kannst du dich auch all­ge­mein bei uns bewer­ben. Wir schau­en dann gemein­sam, wer dein Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men wird. Gib in die­sem Fall  „All­ge­mei­ne Bewer­bung“ an.

Unse­re Aus­bil­dun­gen begin­nen am 1. April und am 1. Oktober. 

Das not­wen­di­ge theo­re­ti­sche Wis­sen für die Auf­ga­ben einer Pfle­ge­hel­fe­rin bzw. eines Pfle­ge­hel­fers lernst du an unse­rer Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe. Die prak­ti­sche Aus­bil­dung fin­det in einer unse­rer acht Ein­rich­tun­gen der sta­tio­nä­ren Alten­pfle­ge statt.

Die Aus­bil­dung dau­ert ein Jahr. Per­so­nen mit gerin­gen Deutsch­kennt­nis­sen kön­nen sich auf eine zwei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung bewer­ben – hier gibt es einen zusätz­li­chen Deutsch-Integrationskurs.

Die Aus­bil­dung schließt du mit dem Abschluss als Altenpflegehelfer*in ab.
Für unse­re Aus­zu­bil­den­den haben wir eine Über­nah­me­ga­ran­tie. 95 Pro­zent unse­rer Aus­zu­bil­den­den machen von die­ser Gebrauch und blei­ben nach der Aus­bil­dung als Fach­kräf­te bei uns.

Mit einem Abschluss als Altenpflegehelfer*in schaffst du dir eine gute Grund­la­ge für dei­ne beruf­li­che Ent­wick­lung in der Pfle­ge. So kannst du eine Aus­bil­dung zur Alten­pfle­ge­rin oder zum Alten­pfle­ger begin­nen. Eben­so ist eine Aus­bil­dung zur Pfle­ge­fach­frau oder zum Pfle­ge­fach­mann möglich.

img
Vier­jäh­ri­ge aka­de­mi­sche Pflegeausbildung

Bache­lor of Sci­ence in Ange­wand­ten Gesun­d­heits- und Pflegewissenschaften 

Bei leben&wohnen kannst du als Abiturient*in in ins­ge­samt vier Jah­ren eine Aus­bil­dung zur exami­nier­ten Pfle­ge­fach­kraft und einen Bache­lor­ab­schluss in Anwand­ten Gesund­heits- und Pfle­ge­wis­sen­schaf­ten erwerben.
Mit die­sem aka­de­mi­schen Abschluss qua­li­fi­zierst du dich für unter­schied­li­che Auf­ga­ben im Berufs­bild Pfle­ge. Dazu gehö­ren nach ent­spre­chen­der Berufs­er­fah­rung Auf­ga­ben wie Qua­li­täts­ma­nage­ment oder Per­so­nal­ent­wick­lung, Lei­tungs­auf­ga­ben in der mitt­le­ren und geho­be­nen Füh­rungs­ebe­ne oder die Bera­tung von pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen und ihren Angehörigen. 

Mehr Infor­ma­tio­nen
So ist die vier­jäh­ri­ge aka­de­mi­sche Aus­bil­dung aufgebaut 

Der Stu­di­en­gang der Ange­wand­ten Gesund­heits- und Pfle­ge­wis­sen­schaf­ten wird in Zusam­men­ar­beit mit der Dua­len Hoch­schu­le Baden-Würt­tem­berg (DHBW) und der Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe des ELW (Eigen­be­triebs leben&wohnen) durch­ge­führt. Der theo­re­ti­sche Teil ist als grund­stän­di­ges Stu­di­um aus­ge­legt und berei­tet die Absolvent*innen auf Fach­lauf­bah­nen im Gesund­heits­markt vor. Die prak­ti­sche Aus­bil­dung und Betreu­ung erfolgt in den Pfle­ge­ein­rich­tun­gen des ELW. Die enge Ver­zah­nung von Theo­rie und Pra­xis garan­tiert den Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten einen her­vor­ra­gen­den Ein­stieg in Beruf und Kar­rie­re. Am Ende des drit­ten Aus­bil­dungs­jah­res wird das Pfle­ge­ex­amen abge­nom­men. Ab die­sem Zeit­punkt sind die Absolvent*innen exami­nier­te Pfle­ge­fach­kräf­te. Im vier­ten Aus­bil­dungs­jahr wech­seln die Aus­zu­bil­den­den zwi­schen den ELW-Aus­bil­dungs­stät­ten und der Dua­len Hoch­schu­le. In die­ser Zeit wird zudem die Bache­lor­ar­beit verfasst. 

  • Bewer­bungs­schrei­ben
  • Lebens­lauf
  • Zwei Pass­fo­tos (wenn zur Hand)
  • Zeug­nis­ko­pien
  • Kopie der Geburts- oder Heiratsurkunde
  • (Even­tu­ell: Aner­ken­nung dei­ner aus­län­di­schen Zeugnisse)

Hast du Fra­gen zu den Unter­la­gen? Ruf uns an unter 0711 216–80511

Sen­de uns dei­ne Bewer­bung per E‑Mail an: pflegeausbildung.elw@stuttgart.de

Du kannst auch den klas­si­schen Post­weg wäh­len, schi­cke dei­ne Bewer­bung dann an:

Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe des ELW
Eigen­be­trieb Leben und Woh­nen (ELW)
Schul­lei­tung
Indus­trie­stra­ße 28
70565 Stutt­gart-Vai­hin­gen

Hast du Fra­gen an uns oder möch­test wei­te­re Infor­ma­tio­nen? Ruf uns an: unter 0711 216–80511

Wenn du eine oder auch meh­re­re Wunschein­rich­tun­gen hast, in denen du arbei­ten möch­test, dann gib die­se bit­te im Anschrei­ben an. Hier fin­dest du einen Über­blick unse­rer Ein­rich­tun­gen.

Natür­lich kannst du dich auch all­ge­mein bei uns bewer­ben. Wir schau­en dann gemein­sam, wer dein Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men wird. Gib in die­sem Fall  „All­ge­mei­ne Bewer­bung“ an.

Die prak­ti­sche Aus­bil­dung im Bereich der Alten­pfle­ge fin­det in einer unse­rer acht Ein­rich­tun­gen der sta­tio­nä­ren Alten­pfle­ge statt. Die theo­re­ti­sche Aus­bil­dung in unse­rer Pfle­ge­schu­le in Vai­hin­gen.

Im Bereich der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge arbei­ten wir mit dem Kli­ni­kum Stutt­gart und dem Olgahos­pi­tal zusam­men. Ergän­zend gibt es Aus­bil­dungs­zei­ten in der Pfle­ge­be­ra­tung, in teil­sta­tio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen und in der Rehabilitation.

Das Stu­di­um bie­tet die Dua­le Hoch­schu­le Baden-Würt­tem­berg (DHBW) an.

Nach drei Jah­ren machst du in der aka­de­mi­schen Pfle­ge­aus­bil­dung den Abschluss als exami­nier­te Pfle­ge­fach­kraft (Pfle­ge­fach­mann, Pfle­ge­fach­frau
oder Altenpfleger*in), nach vier Jah­ren den Bache­lor of
Sci­ence in Ange­wand­ten Gesund­heits- und Pfe­gew­wis­sen­schaf­ten. Für unse­re Aus­zu­bil­den­den haben wir eine Über­nah­me­ga­ran­tie. 95 Pro­zent unse­rer Aus­zu­bil­den­den machen von die­ser Gebrauch und blei­ben nach der Aus­bil­dung als Fach­kräf­te bei uns.

Die Anfor­de­run­gen in der Pflle­ge sind hoch­kom­plex gewor­den. Mitarbeiter*innen mit aka­de­mi­schen Bil­dungs­ni­veau haben her­vor­ra­gen­de Berufs­aus­sich­ten. Auf­ga­ben mit Stab­stel­len­funk­ti­on (wie Qua­li­täts­ma­nage­ment oder Per­so­nal­ent­wick­lung) sind beruf­li­che Ent­wi­ckungs­mög­lich­kei­ten, Lei­tungs­auf­ga­ben in der mitt­le­ren und geho­be­nen Füh­rungs­ebe­ne oder auch Auf­ga­ben in der Bera­tung von pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen und ihren Ange­hö­ri­gen. Außer­dem ist der Bache­lor­ab­schluss auch die Basis für ein Mas­ter­stu­di­um, um dich an der Hoch­schu­le weiterzuqualifizieren. 

Hast du Fra­gen? Möch­test du eine per­sön­li­che Bera­tung? Willst du dich bewerben?

Wir sind für dich da.

Tele­fon
Sekre­ta­ri­at der Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe
0711–216 80511

Post­adres­se
Schu­le für Pfle­ge­be­ru­fe des ELW
Indus­trie­stra­ße 28
70565 Stutt­gart

Über­sicht unse­res Ausbildungsangebotes

Fotos auf die­ser Sei­te von Vere­na Mül­ler Fotografie 

Genera­tio­nen­zen­trum Son­nen­berg (Foto 5 und 6)
alle